Textatelier
BLOG vom: 11.01.2019

Elisabeth Faber: Einige der schönsten Pflanzenbilder

Autorin: Elisabeth Faber, Hobbyfotografin, Freiburg i. Breisgau

Die exzellente Hobbyfotografin hat wieder für das Textatelier schöne Bilder ausgesucht. Dieses Mal werden einige schöne Pflanzenbilder aus ihrem Archiv präsentiert.



1. Küchenschelle
 


 

Die Aufnahme entstand in Freiburg im Botanischen Garten.
Die Küchenschelle zählt zu den Hahnenfußgewächsen und blüht von April bis Mai. Sie kommt auf Trocken- und Halbtrockenrasen sowie in Zwergstrauchheiden und Kiefernwäldern vor – meist  in sonnigen Lagen auf  kalkreichen und nährstoffarmen Böden

Fotodaten:
Canon EOS 450 D
Blende: F/10
Zeit:1/500 Sek.
ISO 500
Brennweite: 105 mm


2. Ackerdistel
 


 

Die Ackerdistel fiel mir während einer Fahrradfahrt  in der Nähe von Gundelfingen auf. Im Internet war zu lesen, dass die Disteln zur Staude des Jahres 2019 gewählt wurden.
Die Ackerdistel zählt zur Familie der Korbblütler. Man findet sie an Weg- und Feldrändern. Während der Blütezeit im Spätsommer kann man die Distel gut an den hell-violetten Blütenkörbchen erkennen.

Fotodaten:
Canon EOS 6D
Blende: F/9
Zeit: 1/1250 Sek.
ISO 500
Brennweite: 105 mm



3. Kosmeen
 


 

Während einer Fahrradtour in der Nähe von Heuweiler stieß ich auf ein Blumenfeld mit Kosmeen. Kosmeen zählen zu den Korbblütlern. Sie lieben sonniges Klima und mögen außerdem lockeren, durchlässigen Boden, der weder zu trocken noch zu feucht ist.

Fotodaten:
Canon EOS 6D
Blende F/14
Zeit: 1/400 Sek.
ISO 250
Brennweite: 50 mm


4. Rote Zaunrübe
 


 

Die Rote Zaunrübe fiel mir am Rande eines Feldweges zwischen Bad Krozingen und Staufen auf. Die Pflanze gehört zur Familie der Kürbisgewächse und blüht von Juni bis September.

Fotodaten:
Canon EOS 6D
Blende F/16
Zeit: 1/125 Sek.
ISO 500
Brennweite 102 mm


5. Türkenbund       
 


 

Fotografiert habe ich den Türkenbund im Botanischen Garten Freiburg.
Die mehrjährige Türkenbund-Lilie ist eine Halbschattenpflanze.
Der Türkenbund verströmt besonders abends und auch nachts einen süßen Duft, der vor allem Schmetterlinge mit langem Rüssel, wie zum Beispiel Taubenschwänzchen anlockt.

Fotodaten:
Canon EOS 6D
Blende: F/14
Zeit 1/640 Sek.
ISO 600
Brennweite 105 mm

 


*
*    *

Hinweis auf weitere Blogs von Heinz Scholz
Vor 25 Jahren: Heilpflanzenbuch, Fernsehsendung
Tipps gegen das große Gähnen
In Corona-Zeiten: Raus an die Luft und wandern
Skisportgeschichte: Sittsame Frauen auf der Piste
Riskante Schlittenfahrt, eisiges Schlafzimmer
Christrose ist eine Schönheit und eine Giftpflanze
Glücksmomente bei einem Winterspaziergang
Kann man sich vor dem Coronavirus schützen?
Das beste Futter für unsere gefiederten Gäste
Ginkgo ist ein Symbol für ein langes Leben
Schutz vor dem Coronavirus und der Grippe
Geniessen Sie die Farbenpracht des Herbstes
Wilde Früchte und Beeren des Herbstes
100 faszinierende Fakten des Körpers
Die Gottesanbeterin ist keineswegs fromm